Vita

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Celle, studierte Johanna Ihrig zunächst Anglistik und Schulmusik. Derzeit führt sie ihre Ausbildung im Master Operngesang an der HMT Leipzig bei Prof. Elvira Dreßen und Prof. Ilse-Christine Otto fort. Ergänzende künstlerische Impulse erhielt sie von Dame Emma Kirkby, Gundula Anders, Peter Kooij, KS Dagmar Schellenberger sowie Philippe Herreweghe.

Johanna Ihrig ist regelmäßig als Solistin zu erleben. Konzerte mit u.a. Händels Messiah, Mozarts Requiem, Mahlers 2. Sinfonie sowie zahlreichen Werken Bachs führten sie in die Hauptkirchen Leipzigs, die Dresdner Kreuzkirche, das Gewandhaus zu Leipzig, sowie die Berliner Philharmonie.
 

Erste Opernerfahrungen sammelte sie in Hochschulproduktionen, sowie als Erste Dame in Mozarts Zauberflöte in einer Koproduktion mit dem Theater Rudolstadt. In diesem Jahr war sie als Belinda in Purcells Dido and Aeneas (Regie: Kobie van Rensburg, Leitung: Ulrich Pakusch), sowie als Solistin in der Produktion 563 (Regie: Konstanze Kappenstein) im Schauspiel Leipzig zu erleben. 


Eine rege Ensembletätigkeit verbindet sie u.a. mit dem Ensemble amarcord und dem Thüringer Bach Collegium (Ltg. Gernot Süßmuth). Darüber hinaus genießt die Sopranistin die musikalische Auseinandersetzung mit alter, sowie zeitgenössischer Musik als Gründungsmitglied im Leipziger Ensemble Neue Kammer.

In diesem Jahr freut sich die junge Sopranistin auf solistische Zusammenarbeiten mit dem Collegium Vocale Gent (Ltg. Philippe Herreweghe), dem B‘Rock Orchestra (Ltg. Andreas Küppers) und der lautten compagney BERLIN (Ltg. Wolfgang Katschner). 


Johanna Ihrig war Meisterkurs-Stipendiatin der Internationalen Bachwoche Stuttgart (Ltg. Hans-Christoph Rademann), Finalistin des Lortzing Wettbewerbes Leipzig sowie zweite und Publikumspreisträgerin des Internationalen CantateBach! Wettbewerbes Greifswald 2022.